Header PS Events 01

Premiere im Messezentrum Nürnberg

  • U.T.SEC 2017

Im Mittelpunkt der U.T.SEC – Unmanned Technologies & Security Expo & Conference am 2. und 3. März 2017 im NCC West des Messezentrums Nürnberg steht die Sicherheit durch und vor Drohnen.

UTSec 2017 01

Sowohl technische als auch rechtliche Aspekte werden an den beiden Veranstaltungstagen eingehend beleuchtet. Offizielle Partner der Fachmesse und Konferenz sind der UAV DACH e.V., der deutschsprachige Dachverband für unbemannte Luftfahrt in Europa, und der VfS – Verband für Sicherheitstechnik e.V.

UAV (Unmanned Aerial Vehicles / unbemannte Luftfahrzeuge) oder UAS (Unmanned Autonomous Systems / unbemannte autonome Systeme), gemeinhin „Drohnen“ genannt, sind ein Zukunftsthema – mit allen Möglichkeiten und Risiken, die neue Technologien mit sich bringen.

Bislang vor allem aus dem Militär- und Hobby-Bereich bekannt, haben unbemannte Systeme ein hohes Potenzial zur Erhöhung der Sicherheit und zum Schutz von Menschenleben, z. B. in der Überwachung, Kontrolle und Inspektion von Verkehr, Infrastrukturen und Anlagen der Industrie und Energiewirtschaft oder im Einsatz bei Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz und anderen Rettungskräften.

Gleichzeitig stellen sich rechtliche und technische Fragen zum Schutz vor unbefugtem und potenziell gefährlichem Einsatz von Drohnen. Mit der U.T.SEC findet im Messezentrum Nürnberg die weltweit erste Fachmesse und Konferenz mit diesem Schwerpunkt statt. Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Fachbesucher aus den Bereichen öffentliche Sicherheit, Rettungswesen, Industrie, Energie- und Forstwirtschaft sowie Betriebs- und Anlagenschutz.

Das Ausstellungsangebot der U.T.SEC umfasst unbemannte Luft-, und Bodenfahrzeuge, zugehöriges Equipment, als auch Störgeräte zur Abwehr von Drohnen. Zusätzlich informieren Verbände, Behörden und Fachmedien über Rechts- und Versicherungsfragen.

So ist auf der U.T.SEC zum Beispiel erstmalig das serienreife Modell des h-aero one des Start-up-Unternehmens Hybrid-Airplane Technologies GmbH, Baden-Baden, zu sehen. Das patentgeschützte Fluggerät wurde von Luft- und Raumfahrtingenieur Dr.-Ing. Csaba Singer in Kooperation mit der Universität Stuttgart entwickelt und vereint die Funktion von Flugzeug, Heliumballon und Helikopter. Das unbemannte Flugsystem wird von zwei Elektromotoren angetrieben, die ihre Energie komplett aus Solarzellen beziehen können.

Einsatzmöglichkeiten sind die Nutzung als Überwachungsplattform, für Kamerafahrten oder als Trägermedium für Messgeräte. Später soll das Luftfahrzeug auch der kurzfristigen Bereitstellung von Kommunikationsnetzen dienen. Und selbst die NASA hat im Rahmen eines Projekts zur Marserkundung aus der Vogelperspektive bereits Interesse angemeldet.

Hochkarätiger Expertenaustausch: U.T.SEC Conference

Das Konferenzprogramm an den beiden Veranstaltungstagen ist in zwei Panels mit zusammen 25 Vorträgen aufgeteilt. Eröffnet wird die Konferenz am 2. März 2017 ab 9:30 Uhr durch Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Uwe Nortmann, Geschäftsleiter UAV DACH e.V. sowie Wilfried Joswig, Geschäftsführer Verband Deutscher Sicherheit e.V. (VfS).

Panel 1 „Einsatz und Abwehr von unbemannten Technologien“ schafft einen umfassenden Überblick über diverse Anwendungsmöglichkeiten von unbemannten Systemen für jeweils sicherheitsrelevante Aufgaben. Vom Transport von Medikamenten und Blutkonserven, über den Einsatz im Tagebau und in Katastrophengebieten, bis zum Einsatz von Drohnen zum Erhalt der urbanen Sicherheit, wird eine breite Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten gezeigt. Zudem werden spezialisierte Referenten die Detektion und Abwehr von Drohnen intensiv behandeln und technische wie auch rechtliche Möglichkeiten beleuchten.

Panel 2 „UAS im Fokus der Sicherheit“ befasst sich mit Fragen wie: Wie verändern UAS die Sicherungskonzepte für Anwender z. B. aus den Bereichen Transport und Verkehr, Industrie und Justizvollzugsanstalten? Wo macht es Sinn Drohnen zur Sicherung kritischer Infrastruktur zu nutzen und wo wiederum auch nicht? Worauf müssen sich die Sicherheitsverantwortlichen in Sachen Usability bzw. Bedienerfreundlichkeit versus rechtliche und technische Herausforderungen zur Nutzung von Detektionssystemen einstellen?

Drei Fachmessen zu einem kompakten Termin

Im Mittelpunkt der U.T.SEC 2017 stehen die technischen Möglichkeiten zur Erhöhung der Sicherheit durch, aber auch der Schutz vor ungewolltem Einsatz von unbemannten Systemen im zivilen, industriellen und staatlichen Bereich. Das Angebotsspektrum reicht von unbemannten Systemen über Kommunikation, Datenübermittlung, Positionsbestimmung, IT, Perimeterschutz, Electronic Fencing, Optik, Optronik und Beleuchtung bis hin zu UAV-Abwehr.

Die neue Veranstaltung findet aufgrund sich teilweise überschneidender Zielgruppen wie z. B. Polizei oder Forstwirtschaft teilparallel zu zwei anderen wichtigen Fachmessen im Messezentrum Nürnberg statt.

Zum einen ist dies die Enforce Tac, Internationale Fachmesse für Führungs- und Einsatzmittel der Behörden mit Sicherheitsaufgaben, am 1. und 2. März 2017, zum anderen die unmittelbar anschließende IWA OutdoorClassics vom 3. bis 6. März 2017, führende internationale Fachmesse für Jagd und Schießsport, Outdoor Equipment sowie Ausrüstung für den Einsatz in der zivilen und behördlichen Sicherheit.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.utsec.de

 

Zurück zur Event-Übersicht