Securitas erhält Zuschlag zur Sicherung des Oktoberfests

08.05.2018

Securitas ist auf dem Münchner Oktoberfest schon oft im Einsatz gewesen: In den Jahren 2014 und 2015 wurde das Festgelände gesichert; von 2007 bis 2014 war das Unternehmen in der Festzeltbewachung aktiv. Unter dem Namen Securitas ist die Firma in München schon rund 20 Jahre präsent; Bayerische Vorgängerunternehmen, die über die Jahre in Securitas aufgingen, sind älter als 100 Jahre. Ihre bundesweite Präsenz und Expertise kann die Gesellschaft zu Wiesn-Zeiten gut nutzen. Insbesondere zu Spitzenzeiten des Oktoberfests - an den Wochenenden und am Tag der Deutschen Einheit - ist vorgesehen, erfahrene Einsatzkräfte aus dem gesamten Bundesgebiet für die Sicherung des Festgeländes in München hinzuzuziehen.

„Ein solcher Auftrag ist immer eine Herausforderung: zeitlich befristet, mit werktäglichen oder gar wetterbedingten Schwankungen im Besucherstrom und hohen Qualitätsansprüchen. Mit unseren Erfahrungen bei Groß-Events, seien es Messen, Bundesligaspiele oder Hauptversammlungen von Dax-Konzernen sowie aus unseren Dienstleistungen an Flughäfen, sind wir für die Aufgabe Oktoberfest 2018 gut gerüstet“, sagte Manfred Buhl, CEO von Securitas Deutschland. Zum Jahresende 2017 zählte Securitas Deutschland rund 21.500 Beschäftigte und erzielte einen Jahresumsatz von 835 Millionen Euro. Gemessen an Umsatz und Mitarbeiterzahl ist das Unternehmen Branchenführer in Deutschland.

 

Zurück