10. Anti-Fraud-Management-Tagung

10.02.2019

Jubiläum mit hochkarätigem Programm

Der Faktor Mensch steht im Mittelpunkt der 10. DIIR-Anti-Fraud-Management-Tagung, die vom 14.–15. März 2019 in Düsseldorf stattfindet. „Fraud und Digitalisierung – eines bleibt, der Faktor Mensch!“ ist der Titel der führenden Fachtagung im deutschsprachigen Raum für Revision, Compliance, Legal & Unternehmenssicherheit. Zur 10. Jubiläums-Tagung hat das DIIR ein besonderes Programm zusammengestellt.

Allein fünf hochkarätige Plenumsvorträge beleuchten das Anti-Fraud-Management aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Prof. Dr. Christian Pfeifer stellt die These auf: „Ungerechtigkeit fördert Kriminalität - Fairness lohnt sich“. Dr. Dirk Häger, Fachbereichsleiter Operative Cyber-Sicherheit beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, spricht zu „Cybercrime - Gefährdungslage und Abwehrstrategien für Unternehmen“. Der Vorsitzende Richter am Bundesgerichtshof Karlsruhe, Dr. Rolf Raum, erklärt anhand von praxisorientierten Erfahrungen eines Bundesrichters, warum sich Compliance lohnen kann. Der Vortrag von Dr. Michael Wüst, Group Security Governance Head of International Security Cooperation Deutsche Telekom AG, ist mit dem Titel überschrieben: Steigendes Fraudrisiko durch „Ausgleichende Gerechtigkeit“. Zum Abschluss gibt der Pressesprecher des Polizeipräsidiums München, Marcus da Gloria Martins, praxisnahe Einblicke in die Krisenkommunikation einer Polizei unter den Gesichtspunkten der Prävention und der akuten Reaktion.

Neben den Plenumsvorträgen erwarten die Teilnehmer im zehnten Jahr der Anti-Fraud-Management-Tagung 15 verschiedene Fachsitzungen. Top-Themen dabei sind Fraud und digitale Transformation, Datenlecks und die EU-Datenschutz-Grundverordnung sowie Third Party Monitoring Prozesse.

Die DIIR Anti-Fraud-Management-Tagung dient dem kompakten Wissensaustausch mit Experten, Führungskräften und Kollegen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten aktuelle Ergebnisse von Studien und Publikationen aus erster Hand und 16 CPE-Punkte inkl. zwei Ethik-CPE für das persönliche Weiterbildungsbudget.

Zurück