BHE-FACHKONGRESS OBJEKTSICHERHEIT

15.07.2016

Ein hochkarätiges Vortragsprogramm und eine attraktive Fachausstellung – das bot der 5. BHE-Fachkongress Objektsicherheit den Teilnehmern am 7./8. Juni 2016 in Fulda.

Sicherheitsanbieter sowie Anwender von Behörden, der Industrie und Versicherungen nutzten die Gelegenheit, sich umfassend über die aktuellen Trends und Neuheiten der Freigeländeüberwachung, mechanischen Sicherungstechnik, Einbruchmeldeanlagen sowie Flucht- und Rettungswegtechnik zu informieren.

Objektschutz zum Anfassen gab es in der begleitenden Fachausstellung. Die Kongress-Teilnehmer konnten die neuesten Lösungen selbst in Augenschein nehmen und sich umfangreich beraten lassen. Ausgewählte Referenten sorgten mit ihren Vorträgen für ein komprimiertes Wissens-Update und präsentierten neben bewährten Lösungen auch innovative Konzepte und Techniken.

Thematisiert wurde u.a. die Steuerung sicherheitstechnischer Anlagen aus der Ferne. In jeweils separaten Vorträgen ging es hierbei um Diagnose- und Serviceleistungen an Gefahrenmeldeanlagen (Remote Services) und die sichere Scharf-/Unscharfschaltung von VdS-Einbruchmeldeanlagen via App.

Auch in weiteren Beiträgen stand das Thema „Vernetzung“ im Vordergrund. So wurde anhand einer Live-Demo gezeigt, wie sich mit gezielten Angriffen die Schwachstellen vernetzter Gebäudetechnik ausnutzen lassen und welche Sicherungsmöglichkeiten gegen derartige Attacken bestehen.

Am zweiten Tag rundete eine Podiumsdiskussion zum Thema „KfW- Förderung für einbruchsichernde Maßnahmen“ die Veranstaltung ab. Zusammen mit einem Vertreter der KfW-Bankengruppe und des hessischen Landeskriminalamtes erörterten die Teilnehmer den richtigen Umgang mit den neuen Zuschüssen und klärten offene Fragen. Die idealen Bedingungen für den Gedankenaustausch bestanden bereits am Vorabend beim obligatorischen „Branchentreff“.

Nähere Informationen erhalten Sie beim BHE oder im Internet unter www.bhe.de

Zurück