Kötter Security ab sofort als Alarmprovider aktiv

28.08.2018 Notruf- und Serviceleitstellen

Externe, nicht zertifizierte Leitstellen profitieren von Zusammenarbeit

Jetzt auch nach VdS 3138 (Teil 2) zertifiziert: Die Kötter Security Notruf- und Serviceleitstelle in Essen

Die im Herbst 2017 neu eröffnete Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) von Kötter Security konnte nun auch neben den bereits vorhandenen Zertifizierungen gemäß DIN EN 50518 und VdS 3138 (Teil 1) den Zertifizierungsprozess nach VdS 3138 (Teil 2) erfolgreich abschließen. Das Unternehmen öffnet sich damit für externe Leitstellenbetreiber und tritt ab sofort als Alarm-provider auf. 

„In Deutschland gibt es zahlreiche Leitstellen, die über keine eigene, gemäß DIN EN 50518 zertifizierte Alarmempfangsstelle (AES) verfügen, so z. B. Inhouse-Leitstellen großer Industrieunternehmen oder auch Leitstellen kleinerer Sicherheitsdienstleister“, sagt Andreas Kaus, Geschäftsführender Direktor der zur Kötter Unternehmensgruppe gehörender Westdeutscher Wach- und Schutzdienst Fritz Kötter SE & Co. KG. „Damit auch diese Leitstellen künftig als VdS 3138-zertifizierte Notruf- und Serviceleitstelle auftreten und agieren können, bieten wir diesen eine
Zusammenarbeit an. Dank der erfolgreichen Zertifizierung gemäß VdS 3138 (Teil 2) sind wir ab sofort in der Lage, als Alarmprovider aufzutreten und andere von unserem Know-how profitieren zu
lassen.“

In der Praxis bedeutet das: Leit­stellen großer Unternehmen, die selbst nicht nach DIN EN 50518 zertifiziert sind, können durch die Ko­ope­ra­tion mit der Kötter Security NSL den Status einer zertifizierten Notruf- und Serviceleitstelle erhalten. Zusätzlich fungiert das Unternehmen für die Leitstelle des Kunden als Back-up. Kaus: „Für unsere Kunden aus Industrie, Logistik und Dienst­leis­tung ergeben sich hier klare Effizienzpotenziale.“

Zurück