CYBER-GEFAHREN FÜR DEN DEUTSCHEN MITTELSTAND

24.01.2017

Angriffe aus dem „Cyberspace“ treffen kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) zwar in hohem Maße – aber bekannt und medial „verarbeitet“ werden solche Vorfälle in der Regel nur, wenn Konzerne und große Organisationen betroffen sind.

KMUs fühlen sich oft gar nicht angesprochen oder fühlen sich mit den Sicherheitsmaßnahmen überfordert. Dabei sind sie – die durch den Einzug der „Industrie 4.0“ mehr denn je auf eine funktionierende IT-Infrastruktur angewiesen sein werden – ein begehrtes Ziel von Hackern, Phishern und anderem Gesindel aus der Tiefe des Internets.

Das Positionspapier "Cyber-Gefahren für den deutschen Mittelstand" des Instituts für Wirtschaftsschutz und Sicherheitsforschung (IWiS) gibt einen Überblick über die praktischen Risiken moderner Informationstechnologien für den deutschen Mittelstand.

IWiS veröffentlicht regelmässig Positionspapiere zu spezifischen Sicherheitsthemen. Die Positionspapiere stehen hier als kostenloser PDF-Download zur Verfügung: www.iwis-institut.de

Zurück